Donnerstag, 22 August 2019

Pagina attuale: Beratung » Sexuologische
  • Sexualtherapeutische Kurzbehandlungen

    Wir machen auch sexualtherapeutische Kurzbehandlungen, sowohl für Einzelpersonen als auch für Paare, für die folgenden Störungen:

    Vaginismus: eine sehr häufig vorkommende weibliche Sexualstörung, die vaginalen Geschlechtsverkehr unmöglich macht, da sie beim Penetrationsversuch starke Schmerzen verursacht. Der Vaginismus als primitiv bezeichnet, wenn er schon beim ersten Verkehr erschienen ist, und sekundär genannt, wenn er erst nach einer Zeit mit normalem Geschlechtsverkehr auftritt. Die Ursachen können sowohl physich als auch psychisch sein.

    Dispareunie: diese Störung erzuegt Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Diese können leicht oder auch stark sein, und machen den Sexualverkehr für die Frau unangenehm, obwohl sie ihn nicht verhindern.

    Anoragasmie: Unfähigkeit einen Orgasmus sowohl durch Geschlechstverkeher als auch durch Masturbation zu errreichen. Vorzeitiger Samenerguss: Betrifft den Mann, und erzugt einen verfrühten und unkontrollierten Samenerguss.

    Erektionssschwierigkeiten: Diese werden auch Impotenz genannt, und bestehen aus einer Unfähigkeit eine Erektion zu erreichen bzw aufrecht zu erhalten, und machen eine Penetrierung unmöglich. Erektionsschwierigkeiten können multifaktorielle Ursachen haben.

    Verspäteter Samenerguss: ein eher seltenes Problem, welches den Orgasmus bzw den Samenerguss des Mannes verhindert.

    Hypoaktiver Sexualtrieb: Diese Störung kann sowohl den Mann als auch die Frau betreffen, und besteht aus einem Mangel an sexuellem Antrieb, bzw Libido, und verursacht fehlenden Wunsch nach Geschlechtsverkehr.

  • Dr. Cristina Zanella, Arzt - Sexualwissenschaftlerin